We've detected that you use a different language. Do you want to change the language version to:

Choose another
lang background
Wird geladen

Bemessung und Bestellung von Außentüren

Bewerten:
Ihr Kommentar

Die Haustür ist ein wichtiges Element der Fassade, das dem Gebäude einen bestimmten Stil verleiht und nicht nur das Aussehen des Hauses, sondern auch den Grad der Sicherheit und des Komforts beeinflusst. Leider werden bei der Bemessung und Bestellung einer Tür oft Fehler gemacht, die dazu führen, dass die Tür ihre Aufgabe nicht vollständig erfüllt. Worauf sollten Sie beim Kauf einer Tür achten? 

Das Angebot an Außentüren auf dem Markt ist sehr groß. Heutzutage können Sie Türen in fast jeder Farbe, aus Holz, Aluminium oder PVC bestellen und aus einer Vielzahl von Modellen die Lösung wählen, die am besten zu Ihrem Gebäude passt. Die Hersteller bieten oft interessante Dekorationselemente (z. B. Steindekor) und Zusatzausstattungen an, um die Sicherheit und den Komfort bei der Nutzung zu erhöhen. Wenn eine Eingangstür ihre Aufgabe gut erfüllen soll, ist es jedoch nicht nur wichtig, ein Modell auszuwählen, sondern auch die richtige Größe zu wählen und den Einbau vorzubereiten. Eine klare Angelegenheit? Nicht immer, denn oft stellt sich heraus, dass die falsche Türgröße bestellt wurde. Das macht ihren Einbau schwierig oder sogar unmöglich. Es kann auch dazu führen, dass sie undicht werden oder schnell den Dienst quittieren.

Standardmaße für Haustüren?

Außentüren sollten eine lichte Öffnung von mindestens 90 Zentimetern Breite und 200 Zentimetern Höhe haben. 90 Zentimeter ist die kleinste baurechtlich zulässige Breite - nach den anerkannten Normen darf die lichte Öffnung einer Eingangstür nicht kleiner sein. Diese Breite eignet sich zwar gut für Innentüren, bietet jedoch nicht mehr den Komfort einer Eingangstür. Es lohnt sich daher, größere Türen zu bestellen - nicht weniger als 100 Zentimeter breit. Die Standardgröße der DAKO-Außentüren beträgt 112 mal 210 Zentimeter. Sie hält den gesetzlich vorgeschriebenen Abstand ein, erleichtert das Hereintragen von Einkäufen oder Möbeln ins Haus und ermöglicht auch sehr großen Menschen einen bequemen Zugang. 

Maßgeschneiderte Türen

Es besteht durchaus die Möglichkeit, Außentüren in einer Größe Ihrer Wahl zu bestellen. Dadurch ist es möglich, sie an die oft untypischen Türöffnungen in bestehenden Gebäuden anzupassen und die Türen optimal auf das Design des zu bauenden Hauses abzustimmen. Wenn Sie sich jedoch für ein sehr ungewöhnliches Produkt entscheiden, z. B. ein besonders großes, sollten Sie überlegen, ob eine Tür in einer bestimmten Größe zur Fassade passt und ob sie langlebig, funktionell und bequem zu benutzen sein wird. Wählen Sie bei einflügeligen Türen keine größere Breite als 130 Zentimeter. Solche Türen verschleißen schneller, und es besteht die Gefahr, dass ihre beweglichen Teile - wie z. B. die Scharniere - schnell abgenutzt werden. Wenn Sie sich also für eine wirklich große Tür entscheiden, ist es am besten, ein  Türmodell mit zwei Flügeln zu wählen. Genauso lohnt es sich, das endgültige Design vorher zu visualisieren: Anders als Sie vielleicht denken, sehen breite Türen auch bei größeren Gebäuden nicht immer gut aus. In unserem Innentürenkonfigurator können Sie eine einfache Visualisierung vornehmen, mit der Sie nicht nur Ihr eigenes Türmodell erstellen, sondern es auch an verschiedenen Wänden, Gebäuden oder sogar an einem Foto Ihrer eigenen Wohnung ausprobieren können.

Die Abmessungen der Tür sind nicht die Abmessungen der Wandöffnung

Ein häufiger Fehler ist es, eine Tür zu bestellen, die genau so groß ist wie die Öffnung in der Wand. Die Öffnung, in die die Tür eingebaut werden soll, muss größer sein als die Tür selbst. Normalerweise sollte die Breite der Öffnung selbst etwa 3 Zentimeter größer sein als die Gesamtbreite der Tür mit Rahmen und etwa 5 Zentimeter höher. Um unangenehme Überraschungen zu vermeiden, ist es gut, daran zu denken, dass es drei Arten von Abmessungen gibt: die Abmessungen der Türöffnung, die Abmessungen des Türblatts und die Abmessungen der Tür mit Rahmen.

Bei der Bemessung muss der geplante Bodenbelag berücksichtigt werden: Wird die Tür etwas höher eingebaut, muss die Öffnung höher sein. Die Öffnung muss auch größer sein, wenn der Entwurf Oberlichter vorsieht: Seiten- oder Oberlichter. Am besten ist es, einen Fachmann mit der Bemessung zu beauftragen, der alle notwendigen Maße professionell prüft - unter anderem, ob die Öffnungen symmetrisch sind, wie viel Platz für die Schwelle oder zusätzliche Anbauten benötigt wird. Kleinste Fehler bei der Bemessung einer Öffnung können dazu führen, dass eine Tür entweder zu groß oder zu klein ist. Es sei darauf hingewiesen, dass die Garantie nicht für den Fall gilt, dass der Kunde die falsche Türgröße bestellt. Wenn der Kunde also die Türöffnung falsch misst und ein Produkt kauft, das nicht passt, wird eine mögliche Reklamation nicht anerkannt. In einigen Fällen ist es möglich, eine Öffnung "einzupassen" oder den Rahmen zu verbreitern, was jedoch problematisch ist, zusätzliche Kosten verursacht und sich sowohl auf die Optik als auch auf die Leistung der Tür negativ auswirken kann.

Was sollte bei der Bestellung von Außentüren beachtet werden?

Bei der Bestellung von Innentüren müssen Sie daher auf Folgendes achten:

  • Wählen Sie zunächst die richtige Größe, indem Sie die Türöffnung sorgfältig ausmessen.
  • Wählen Sie das zu verwendende Material.
  • Entscheiden Sie über die Optik: Nicht nur über das Modell und die Farbe, sondern auch über Fragen wie das Vorhandensein zusätzlicher Oberlichter, die Wahl zwischen ein- oder zweiflügeligen Türen.
  • Entscheiden Sie sich für die Funktionalität der Tür, z. B. ob sie sich nach außen oder nach innen öffnen soll, ob es sich um eine links- oder rechtshändige Tür handeln wird.

Eine Haustür ist eine Anschaffung für viele Jahre. Es ist also besser, sich Zeit zu nehmen und eine wohlüberlegte Entscheidung zu treffen, um spätere Probleme zu vermeiden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Außentüren
außentür einbauen
Was sollte man über den Einbau von Außentüren wissen?

Die Eingangstür ist das Aushängeschild jedes Hauses. Ihr Aussehen beeinflusst das Erscheinungsbild der gesamten Fassade und ihre Parameter haben Einfluss auf Wohnkomfort. Damit eine Eingangstür ihre Aufgabe auch gut erfüllt, muss sie jedoch richtig eingebaut werden, was jedoch eine recht komplizierte Angelegenheit sein kann. Der fachgerechte Einbau einer Haustür erfordert Wissen und Geschick. Hierbei gibt es etliche Faktoren zu berücksichtigen, zum Beispiel die Art der Wand, in der die Tür montiert werden soll, die Stärke des Mauerwerks und die Besonderheiten des jeweiligen Projekts.

Außentüren
Eingangstüren - Die Visitenkarte des Hauses

Das Problem der Auswahl einer Haustür mag banal erscheinen, trotzdem: Sie ist das Prunkstück unseres Hauses. Die Tür öffnet das Haus für die Gäste und definiert den Charakter des Hauses schon an der Schwelle. Außerdem bietet sie wirksamen Schutz vor Kälte, Lärm und Einbrechern. Deshalb sollten Sie bei der Wahl Ihrer Haustür besonders auf die Ästhetik und die Verarbeitung achten. In diesem Artikel gehen wir näher auf die wichtigsten Aspekte bei der Auswahl der Haustür ein und beantworten die dringendsten Fragen, die Ihnen beim Kauf durch den Kopf gehen.